TOP Ö 19: Informationen aus der NES-Allianz

Die NES-Allianz ist eine Arbeitsgemeinschaft von insgesamt 14 Gemeinden im Raum Bad Neustadt a. d. Saale. Zweck der Arbeitsgemeinschaft ist die Bündelung gemeinsamer Interessen über die Grenzen der Gemeinde hinweg zum Wohle der Einwohner.

 

Beteiligte der Arbeitsgemeinschaft sind die jeweiligen Gemeinden vertreten durch die ersten Bürgermeister/innen. Die Beteiligten bilden die Lenkungsgruppe. Es finden regelmäßig Lenkungsgruppensitzungen statt.

 

Die Lenkungsgruppe kann Arbeitskreise für besondere Planungen, Maßnahmen oder Projekte zur Vorbereitung und Begleitung der Abwicklung einrichten. Die Bildung von Arbeitskreisen erfolgt einzelfallbezogen.

 

Ansprechpartnerin ist Allianzmanagerin Hannah Braungart. Nähre Informationen sind unter www.nes-allianz.de zu finden.

 

 

Überblick über die aktuell laufenden und bevorstehenden Projekte:

 

·         Erstellung und Pflege eines digitalen Leitungskatasters

Waren früher die Informationen auf Plänen, Akten und Mitarbeiter verteilt, führt ein digitales Leitungskataster alle Daten zusammen und evaluiert sie. Das digitale Leitungskataster ist ein wichtiger Beitrag zu effizienter Verwaltungsarbeit und bietet zahlreiche Vorteile und bietet einen vollständigen Überblick der bereits vorhandenen Strukturen, bewirkt eine Kosten- und Zeitersparnis. Informationen können schneller und präzise zur Verfügung gestellt werden und diverse Wartungsarbeiten werden wirtschaftlicher durchgeführt. Die Regierung von Unterfranken unterstützt dieses Projekt durch eine Förderung im Rahmen der interkommunalen Zusammenarbeit.

 

Mögliche Projekte:

·         Beschäftigung einer gemeinsamen Archivkraft (Archiv = Pflichtaufgabe) und Aufbau eines Zentralarchivs. Eine Förderung durch die Regierung von Unterfranken durch eine Förderung im Rahmen der interkommunalen Zusammenarbeit ist denkbar.

·         Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB): In mehreren Orten der NES-Allianz sollen künftig kostenlose Beratungsgespräche für Menschen mit Behinderungen, von Behinderung bedrohte Menschen, aber auch deren Angehörige zu Fragen der Rehabilitation und Teilhabe angeboten werden.

·         Vernetzung der Vereine über die Gemeindegrenzen hinweg

·         Anschluss an das Ferienprogramm

·         Jugendparlamentssitzung im Rahmen des Ferienprogrammes

·         Gemeinsames Projekt zur Artenvielfalt